Vereinsgeschichte

Wie hat alles begonnen?

Im Jahr 1975 hat Klaus Wiegand mit sechs weiteren Freunden in Wattenscheid den Verein Karate Dojo Okinawa-te Wattenscheid gegründet. Bereits ein Jahr später trainierten schon 70 Aktive unter der Leitung des Cheftrainers Klaus Wiegand. Bis zu 320 Mitglieder haben zeitgleich im Verein innerhalb der einzelnen Leistungsgruppen trainiert. Anfänglich wurden vor allem Junioren und Senioren von diesem Sport angesprochen, ab 1980 wurde allerdings mit Gründung der Kindergruppe auch für den eigenen Sport-Nachwuchs gesorgt. Und dieses sehr erfolgreich…

Im Kinderbereich wurde früh ein Augenmerk darauf gelegt, mit einer “sauberen” Grundschule die Kinder spielerisch an den Turniersport heran zu führen. Seit 1982 startet die Kindergruppe des Karate Dojo Wattenscheid durchgängig bei Vergleichswettkämpfen, Landes- und Deutschen Meisterschaften. Unzählige Pokale und Medaillen hat der Nachwuchs seit dieser Zeit gesammelt und zählt auch aktuell zur Spitzengruppe in Deutschland.

1985/86 wurde mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft der Grundstein für eines der erfolgreichsten Dojos in Deutschland gelegt. Der Verein gewann Anfang der 90er gleich mit Beginn der Karate-Bundesliga drei Jahre hintereinander den 1. Platz. Gleichzeitig wurden 10 Kämpfer aus Wattenscheid in den Bundeskader berufen; insgesamt haben bis heute 16 Wattenscheider für die Nationalmannschaft gekämpft. Seit 25 Jahren ist der Verein im Spitzensport erfolgreich; aktuell haben Wattenscheider seit 1995 durchgängig an den Finals bei nationalen Meisterschaften teilgenommen, die Junioren sind bereits 4-mal hintereinander Deutscher Meister; zuletzt 2005.

Aus dem eigenen Nachwuchs sind seit der Gründung vor 30 Jahren insgesamt 94 Aktive zum 1. Dan (Meistergraduierung) im Karate geführt worden, ein in Deutschland bislang einzigartiger Rekord! Die überwiegende Mehrzahl der Dan-Träger nimmt auch aktiv am Training teil, auch wenn bei einigen die Zeit des aktiven Wettkampfsports schon einige Zeit zurück liegt. Ein Grund hierfür sind sicherlich die Freundschaften, die sich über die Jahre gebildet haben.

Aber nicht nur mit den sportlichen Erfolgen nimmt das Karate-Dojo Wattenscheid seit Jahrzehnten eine Spitzenstellung in Deutschland ein. Klaus Wiegand hat sich mit seinen Karatekas auch als Ausrichter von Sportveranstaltungen ein mittlerweile internationales Renommee erworben. Neben den jährlichen regionalen Wettkämpfen wurden ca. 20 Landesmeisterschaften, 6 Deutsche Meisterschaften, etliche Länderkämpfe, eine Europameisterschaft und eine Weltmeisterschaft ausgerichtet, mit 68 teilnehmenden Nationen.

Mit dieser Erfahrung wird Sensei Klaus Wiegand (derzeit 6. Dan) auch weiterhin den erfolgreichen Weg des Karate-Dô gehen. Und wir begleiten ihn.

 

Karate-Dô = Weg der leeren Hand